Titelbild Traumapädagogik e.V.

Willkommen bei der AG traumapädagogisch diagnostisches Verstehen

Die "AG traumapädagogisch diagnostisches Verstehen" hat sich 2013 gegründet und arbeitet seither an Standards, die pädagogischen Fachkräften helfen können, lebensgeschichtlich belastete, traumatisierte Kinder besser zu verstehen. Dieses Verständnis ist hilfreich in der alltäglichen pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen und unterstützend für die Hilfe-, Betreuungs- und Entwicklungsplanung in der pädagogischen Arbeit. Durch ein traumasensibeles Fallverstehen und eine traumapädagogische Diagnostik wird Ohnmacht und Hilflosigkeit bei MitarbeiterInnen und Teams reduziert, Handlungsoptionen entwickelt und  hergestellt sowie einer traumadynamisch negativen Wirkung entgegengewirkt.
Eine zentrale Grundlage dabei ist die traumapädagische Grundhaltung der MitarbeiterInnen, mit der sie die Diagnostik durchführen bzw. das Fallverstehen betrachten. Einige Elemente des traumasensibelen Fallverstehens und der traumapädagogische Diagnostik sind:

  • eine umfassende und kreative, dem Kind entsprechende Biografiearbeit
  • Kenntnisse zu Trauma, deren Auswirkungen und Folgen
  • das Einbeziehen der Ressourcen und
  • den qualifizierten Blick auf Bindung sowie die aktive Gestaltung von Beziehungs- und/oder Bindungspädagogik


Die traumapädagogische Diagnostik/das traumazentriertes Fallverstehen versteht sich als Prozessarbeit über die gesamt Zeit der Betreuung und ist nicht als zeitlich begrenzte Einstiegsdiagnostik im klassischen Sinne zu verstehen. Sie steht als eigenständige Disziplin neben der klinische therapeutisch/psychiatrischen (Leistung-) Diagnostik und nicht konkurrierend zu ihr. Dabei hat sie ihren Fokus auf den pädagogischen Verständnis- und Handlungsrahmen.
Die Arbeitsgruppe wird im Herbst 2014 Standards einem traumasensibelem Fallverstehen bzw. zu traumapädagogicher Diagnostik veröffentlichen und ihren ersten Teil der Arbeit abschließen. Diese Standards können dann über
die Homepage der BAG-Traumapädagogik eingesehen werden.

Kontakt: Hedi Gies, Sprecherin AG traumapädagogisch diagnostisches Verstehen

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die Nutzung aller Features zu ermöglichen. Durch Betätigung der Schaltfläche "Akzeptieren und weiter" oder durch die weitere Navigation durch unsere Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weiterlesen …